© Denis Liedloff 2013 - 2018
Der Teichwolframsdorfer Carnevalsclub TCC „84“ e.V. wurde am 15.09.1984 durch folgende Teichwolframsdorfer Narren gegründet: 1. Präsident: Siegfried Ulrich Schatzmeister: Rainer Vetterlein Minister für Sex und Luxus: Dieter Tesch Minister für Kultur und Sport: Wilfried Hahn   weitere Minister: Peter Schmidt, Günther Eichhorn, Siegfried Dittmar, Frank Schenker, Hans Oehler, Jörg Dreyer, Helmut Karl, Günter Klose, Günter Seiler  und Wolfgang Feustel         Die Präsidenten des TCC Siegfried Ulrich Günther Eichhorn Karl-Heinz Hallbauer Annett Schmidt Jürgen Polinna Manuel Liedloff                     Die Motto's unserer Galaveranstaltungen Erste Saison des TCC 1984/85 Zweite Saison des TCC 1985/1986 Im Himmel ist der Teufel los 1986/1987 Einfach märchenhaft 1987/1988 Träume von der Südsee 1988/1989 Fasching auf dem Bauernhof 1989/1990 1000 und 1 Nacht 1990/1991   Die Showse geht weiter 1991/1992 Reisen – Reisen 1992/1993 10 Jahre TCC 1993/1994 Narretei ist Werkelei 1994/1995 Vorwärts in die Steinzeit 1995/1996 Nu schlägt´s 13 1996/1997 Westernzeit im TCC 1997/1998 TCC – 15 Jahre 1998/1999 Sei zufrieden und lach dich frei ins Jahrtausend Nr. 3 1999/2000  Mit dem TCC.de durch die Galaxie juch he 2000/2001 Märchenhaftes EURO-pa 2001/2002 Geisterstund im Krebsbachgrund 2002/2003                20 Jahre TCC- Juch'he 2003/2004  Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff 2004/2005 Wenn's pufft und knallt ist der TCC im Märchenwald 2005/2006                    Kino zu schrill, Fernseh'n matt- der TCC macht alle platt 2006/2007 Ritter, Ketzer, Hexerei - der TCC ist mit dabei 2007/2008 In 99 Tagen um die Welt 2008/2009 Zirkus & Variete - Manege frei für den TCC 2009/2010 (N)ostalgie 2010/2011 Gestrandet 2011/2012 30 Jahre Spaß und Show - beim TCC gehts weiter so 2012/2013 Liebe Leute lasst euch sagen, der TCC kann alles wagen 2013/2014 Mystik & Magie, im Reich der Fantasie 2014/2015      2015/2016 Das Ende ist noch weit, der TCC reist durch die Zeit 2016/2017 Der TCC bringt dieses Jahr die Narretei nach Afrika 2017/2018          Das beinahe Ende des TCC In der Vergangenheit haben wir uns mit der Staatsmacht angelegt, 1988/89 kurz vor der Wende kam auch für denTCC bald das Ende. Nach der Büttenrede von Winfried Hahn, der vor der versammelten Politprominenz des damaligen Bezirkes Gera ziemlich spitze Worte über den Zustand der DDR und die Sichtweise seiner Bürger fand. Bis auf die versammelte Prominenz hat der Saal zwar laut gelacht, doch man hatte sich mit der Staatsmacht schön verkracht. Ja und die wollte sich halt bitter rächen, und das Narrenvolk brechen. Ja man schickte sogar die Stasi in das Rennen, um sich von ein paar Mitgliedern zu trennen. Büttenrede von Winfried Hahn Die "bayrische Kuh" Das Jahr 1990/91, als uns die „bayrische Kuh“ Hausverbot erteilen wollte, nur weil sie aus unserem Kulturhaus „Grünes Tal“ ein Bayrisches Hofbräuhaus machen wollte und wir uns dagegen gewehrt haben. Nun, die Dame aus Bayern ist längst Geschichte, wir aber sind immer noch da. Oder das Motto unseres 10. Jahrestages 1994, „10 Jahre und noch kein bisschen leiser.“ Ja und noch ein Wort zu unserer Damenwelt, auch wenn's den Männern vielleicht nicht gefällt. Die Teich´dorfer Damen, die sind schwer auf Draht, sie besitzen schließlich die Mehrheit im Elferrat. Wir sind so lieb, wir sind so brav, wir brauchen kein Kölle Alaaf, wir sind genial und superschlau, verzichten auch auf das Hellau. Bei uns ist es einfach famos, drum rufen wir stets „Nu, geht's los
Büttenrede Büttenrede
    auf die Bilder klicken 
Die Gründung des TCC
aktualisiert am 21.10.2018